Wie du bei Erwachsenen das Fieber richtig misst: Einfache Anleitung

Fiebermessen bei Erwachsenen

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

in den letzten Wochen hat das Thema Fiebermessen bei Erwachsenen an Bedeutung gewonnen. Viele Menschen machen sich Sorgen, wie und wo sie das Fieber ihrer Liebsten am besten messen können. In diesem Artikel möchte ich Dir helfen, herauszufinden, wo Du Dein Fieber messen kannst. Also bleib dran und lass uns gemeinsam herausfinden, wo Du Dein Fieber messen kannst!

Du kannst dein Fieber bei einem Arzt messen lassen, aber du kannst auch ein Fieberthermometer benutzen, um dein Fieber zu Hause zu messen. Wenn du ein Fieberthermometer kaufen möchtest, kannst du es in vielen Drogerien oder Apotheken bekommen. Achte bei der Auswahl auf die Art des Thermometers, da es verschiedene Arten gibt. Es gibt digitales Fieberthermometer, analoge Fieberthermometer, Ohr-Fieberthermometer und Stirn-Fieberthermometer. Achte auch darauf, dass du ein sauberes Fieberthermometer benutzt, damit du ein genaues Ergebnis bekommst.

Körpertemperatur: Veränderungen von 36,2°C bis 37,5°C

Du hast wahrscheinlich schon mal gemerkt, wie sich die Temperatur im Laufe des Tages verändert. Am Morgen liegt sie meistens bei 36,2°C, gemessen mündlich. Wenn du die Temperatur axillär oder rektal misst, liegt sie zwischen 36,0°C und 36,5°C. Im Laufe des Tages steigt die Temperatur leicht an und erreicht bis zu 37,5°C. An heißen Tagen kann die Temperatur aber auch höher werden – ein Grund mehr, sich vor der Sonne zu schützen!

Hohes Fieber: Wann du einen Arzt aufsuchen solltest

Wenn dein Fieber über 38 Grad Celsius ansteigt, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen. Hohes Fieber zwischen 39 und 41 Grad Celsius sollte ebenfalls ernstgenommen werden, denn es kann ein Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein. Wenn dein Fieber über 41 Grad Celsius ansteigt, dann ist es wichtig, dringend einen Arzt aufzusuchen, da ein extrem hohes Fieber ein Anzeichen einer gravierenden Erkrankung sein kann. Gerade bei Kindern solltest du jeden Anstieg der Körpertemperatur ernst nehmen, um Komplikationen zu vermeiden.

Normal- und Fiebertemperatur des Menschen

Die Körpertemperatur des Menschen liegt normalerweise zwischen 36,5°C und 37,4°C. Wenn sie zwischen 37,5°C und 38,0°C liegt, spricht man von einer subfebrile Temperatur. Liegt die Temperatur zwischen 38,1°C und 38,5°C, handelt es sich um ein leichtes Fieber. Ist sie zwischen 38,6°C und 39,0°C, solltest Du dich an einen Arzt wenden. Dann handelt es sich nämlich um ein mäßiges Fieber, das Du nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest.

Normaler Körpertemperaturbereich und Fiebermessung

Eine normale Körpertemperatur liegt zwischen 36,5°C und 37,4°C. Ab 37,5°C spricht man von einer leichten Erhöhung. Wenn die Temperatur zwischen 38,1°C und 38,5°C liegt, ist ein leichtes Fieber vorhanden. Liegt sie zwischen 38,6°C und 39,0°C, ist ein mäßiges Fieber vorhanden. Wenn Du eine Temperatur von mehr als 39,0°C hast, solltest Du unverzüglich einen Arzt aufsuchen, da ein hohes Fieber gefährlich sein kann. Um eine genaue Temperaturmessung durchzuführen, solltest Du ein Fieberthermometer benutzen.

 Erwachsene Fieber messen

Erkennen und Behandeln von Covid-19: Symptome und Tipps

Du hast von Covid-19 gehört und fragst dich, wie man die Symptome erkennt? In der Regel ähneln die Anzeichen solchen anderer Erkrankungen der Atemwege, so wie Erkältung oder Grippe. Typischerweise sind das Husten, vor allem ein trockener Husten, Schnupfen und Fieber über 38 Grad Celsius. Manchmal können auch Müdigkeit und Kopf- oder Gliederschmerzen hinzukommen. Es ist wichtig, die Symptome ernst zu nehmen und bei Verdacht sofort einen Arzt aufzusuchen. Denn je früher man eine mögliche Covid-19-Erkrankung erkennt und behandelt, desto besser.

Fieber: Wenn die Körpertemperatur steigt & was Du dagegen tun kannst

Du hast Fieber, wenn Deine Körpertemperatur über 38 Grad steigt. Im medizinischen Sinne spricht man von einer erhöhten Temperatur. Wenn die Körpertemperatur 42 Grad oder mehr erreicht, ist das lebensbedrohlich, da hierbei Eiweißbausteine im Körper zerstört werden. Um Fieber zu vermeiden, ist es wichtig, sich ausreichend zu schützen, z.B. durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr und gesunde Ernährung. Wenn Du befürchtest, dass Du Fieber hast, solltest Du einen Arzt aufsuchen, der Dir weitere Informationen und Behandlungsmöglichkeiten geben kann.

Fieber: Wann solltest du einen Arzt aufsuchen?

Für die meisten Menschen ist Fieber kein Grund zur Sorge. Denn es ist, wie gesagt, ein Zeichen dafür, dass dein Körper gegen einen Erreger kämpft. Wenn du also Fieber hast, bedeutet das, dass dein Immunsystem aktiviert wird und voll einschlägt. Dadurch werden die Abwehrkräfte deines Körpers angekurbelt und dein Immunsystem kann optimal arbeiten. Das bedeutet, dass es bei 39 oder 40 Grad am besten funktioniert und dein Körper den Erreger am besten bekämpfen kann. Deshalb ist Fieber nicht grundsätzlich schlecht. Wenn du allerdings sehr hohes Fieber hast, solltest du besser einen Arzt aufsuchen.

Fieber senken – Richtige Dosierung für Kinder wichtig

Wenn ein Kind Fieber hat, kann die richtige Fiebersenkung helfen es zu beruhigen. Ibuprofen und Paracetamol sind hier die am häufigsten eingesetzten Arzneimittel. Der Experte erklärt, dass es von beiden Präparaten sowohl Tabletten als auch kindgerechte Arzneiformen wie Zäpfchen oder Säfte gibt. Es ist wichtig, dass Du die richtige Dosierung wählst und Dein Arzt oder Apotheker Dir dabei helfen kann. Auch solltest Du darauf achten, dass das Kind nicht mehr als die empfohlene Tagesdosis bekommt. Wenn die Fiebersenkung dann wirkt, kann Dein Kind wieder seine normale Energie zurückgewinnen und sich erholen.

Fieber? So schonen Sie sich richtig! 50 Zeichen

Du hast Fieber? Dann solltest Du Dich auf jeden Fall schonen und es am besten mit Bettruhe versuchen. Damit Dein Körper wieder zur Ruhe kommen kann, ist es wichtig, dass Du viel trinkst, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Außerdem tut es Deinem Körper gut, wenn Du viel schläfst. Um einen Wärmestau zu vermeiden, solltest Du Dich nicht zu warm zudecken – ziehe lieber ein paar Schichten an, als eine dicke Decke. Wähle beispielsweise ein leichtes Nachthemd, eine leichte Decke und noch einmal eine leichte Decke, um nicht zu stark ins Schwitzen zu geraten.

Fieber: Symptome erkennen und zum Arzt gehen

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Körper heißer wird, dann hast du möglicherweise Fieber. Ein Zeichen dafür ist, dass du zu schütteln anfängst und dein ganzer Körper zittert. Dein Gesicht wird blass und deine Hände, Füße und Nase sind kalt. Wenn du das Fieber erreicht hast, merkst du, dass dein Körper sichtlich erhitzt ist. Dann kann es sein, dass du dich richtig „glühend“ fühlst. Wenn du das Gefühl hast, dass du Fieber hast, dann solltest du sofort zu deinem Arzt gehen. Er wird dir dann helfen, das Fieber zu reduzieren und dich wieder fit zu machen.

 Erwachsene Fieber messen

Ohren reagieren schnell auf Temperaturveränderungen

Du spürst es sicherlich: Temperaturveränderungen im Ohr zeigen sich meistens schneller als an anderen Körperstellen. Dies liegt daran, dass das Ohr die Kerntemperatur deines Körpers widerspiegelt. Dadurch kann es schneller auf Temperaturen reagieren, die sich sehr schnell ändern. Oft ist es so, dass du auch kleine Veränderungen in der Temperatur wahrnimmst, zum Beispiel wenn du von draußen ins Warme gehst oder umgekehrt. In solchen Fällen ist es meist das Ohr, das als erstes auf die Temperaturschwankungen reagiert. Auch bei Erkrankungen kann die Temperatur im Ohr ein Hinweis darauf sein, dass sich etwas im Körper verändert.

Körpertemperatur messen: Stirn- oder Schläfenthermometer nutzen

Mit einer Stirn- oder Schläfenthermometer-Messung kannst Du ganz einfach Deine Körpertemperatur kontrollieren. Dazu hältst Du das Gerät an die Stirn oder die Schläfe und schon nach wenigen Sekunden erhältst Du ein zuverlässiges Ergebnis. Allerdings können bei dieser Methode immer wieder fehlerhafte Ergebnisse auftreten, weshalb es ratsam ist, an drei Stellen auf der Stirn zu messen. Die so erhobenen Werte solltest Du anschließend addieren und durch drei dividieren, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. So kannst Du Deine Temperatur immer im Blick behalten und notwendige Maßnahmen ergreifen, wenn sie zu hoch ist.

Fieber: Wann liegt die Körpertemperatur über 38,5 °C?

Du hast Fieber, wenn deine Körpertemperatur mehr als 38,5 °C beträgt. Normalerweise liegt die Körpertemperatur eines Erwachsenen bei etwa 37 °C und schwankt je nach Tageszeit. Meistens ist sie morgens niedriger als abends. Ab einem Wert von 37,5 °C bis 38,4 °C spricht man jedoch bereits von einer erhöhten Körpertemperatur. Wenn du feststellst, dass deine Körpertemperatur über 38,5 °C liegt, hast du Fieber. In diesem Fall solltest du einen Arzt aufsuchen.

Regelmäßig Schutzkappen wechseln: Verringere Infektionsrisiko

Selten kommt es vor, dass die Werte zu hoch sind. Dies passiert meist dann, wenn eine Einzelperson die Hygiene-Schutzkappe nicht wechselt, während sie den Gegenstand benutzt. Auf diese Weise kann es passieren, dass Bakterien oder Viren auf den Gegenstand übertragen werden. Deshalb ist es wichtig, die Schutzkappen regelmäßig zu wechseln, um die Gefahr einer Infektion zu verringern. Zudem ist es ratsam, die eigene Hygiene zu beachten und auf eine gute Händehygiene zu achten. So kannst du sicherstellen, dass du und deine Liebsten gesund bleiben.

Richtige Körpertemperaturwerte mit digitalem Thermometer erhalten

Du solltest ein digitales Thermometer im Haus haben, um sicherzugehen, dass du die richtigen Körpertemperaturwerte erhältst. Denn häufig sind die an der Stirn gemessenen Werte niedriger als die, die rektal gemessen werden. Außerdem kann ein Stirnthermometer nicht die Temperatur im Ohr messen, wie es bei herkömmlichen digitalen Thermometern der Fall ist. Daher ist es eine gute Idee, sowohl ein Stirnthermometer als auch ein digitales Thermometer im Haus zu haben. So kannst du sicher sein, dass du die richtigen Körpertemperaturwerte erhältst.

Warum ist Abendfieber normal? Melatonin-Hormon und Körpertemperatur

Du hast sicher schon einmal bemerkt, dass dein Fieber am Abend höher ist als morgens? Das ist nämlich ganz normal. Das liegt daran, dass unser Körper auf eine innere Uhr gestellt ist, die durch das Hormon Melatonin gesteuert wird. Dieses Hormon ist auch dafür verantwortlich, dass unsere Körpertemperatur abends höher ist als morgens. Dieses Hormon wird vor allem dann ausgeschüttet, wenn es dunkel wird. Dadurch sinkt deine Körpertemperatur am Abend und du fühlst dich müde und schläfrig.

38 Grad Fieber: Warum du einen Arzt aufsuchen solltest

Du, als Erwachsener, solltest zum Arzt gehen, wenn deine Körpertemperatur länger als zwei Tage über 38 Grad ansteigt. Dies gilt auch, wenn du mehrmals an Fieber leidest oder wenn es zusätzlich zu Hautausschlägen kommt. Es ist wichtig, dass du einen Arzt konsultierst, da Fieber Anzeichen für eine mögliche Infektion oder eine andere Erkrankung sein kann. Dein Arzt kann eine korrekte Diagnose stellen und dir die richtige Behandlung verschreiben.

Körpertemperatur messen: Die wichtigsten Tipps

Wenn Du Fieber hast, ist es wichtig, dass Du Deine Körpertemperatur regelmäßig misst. Am besten solltest Du dazu immer an derselben Körperstelle messen und das mehrmals am Tag. So bekommst Du einen besseren Überblick über den Verlauf Deines Fiebers. Normalerweise ist die Körpertemperatur am Morgen niedriger als am späten Nachmittag. Diese Informationen können Deinem Arzt wichtige Hinweise geben, um eine passende Diagnose für Dich zu stellen. Es ist also wichtig, dass Du Deine Körpertemperatur kontinuierlich misst.

Fieber bei Kindern: Messen und Anzeichen erkennen

Du hast vermutet, dass dein Kind Fieber hat? Dann ist es sinnvoll, ein Fieberthermometer bereit zu haben. So kannst du die Temperatur deines Kindes messen und herausfinden, ob es tatsächlich Fieber hat. Typische Anzeichen für Fieber sind ein heißes, gerötetes Gesicht, müde oder glasige Augen und eine ansonsten blasse Haut. Des Weiteren kann dein Kind auch Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Appetitlosigkeit haben. Wenn du dir unsicher bist, ob dein Kind Fieber hat, kannst du ein Fieberthermometer verwenden, um die Temperatur deines Kindes zu messen. Der normale Temperaturbereich liegt bei 36,5 bis 37,5 Grad Celsius. Wenn die Temperatur über 37,5 Grad Celsius liegt, hat das Kind Fieber. Wenn es über 39 Grad Celsius ist, solltest du deinen Kinderarzt informieren.

Thermometer-App von Mobital: So überprüfst Du die Temp Deines Smartphones

Mit der Thermometer-App von Mobital kannst Du schnell und einfach die Temperatur Deines Smartphones ermitteln. Diese App ist derzeit nur für Android-Geräte verfügbar. Wenn Du die App öffnest, gelangst Du sofort zu einem Hauptmenü, wo Dir die aktuellen Außen- und Innentemperaturwerte angezeigt werden. Zudem befindet sich dort auch noch ein Widget, das Dir die Temperatur Deiner Batterie anzeigt. Mit dieser App kannst Du Deine Umgebungstemperatur überwachen und diese mit der Temperatur Deines Smartphones vergleichen. So hast Du schnell eine Übersicht darüber, ob Dein Gerät zu viel oder zu wenig Hitze erzeugt.

Fazit

Du kannst dein Fieber an verschiedenen Stellen messen. Am häufigsten wird die Temperatur an der Stirn oder im Mund gemessen. Du kannst aber auch an der Achsel oder im After messen. Am genauesten ist die Messung im After. Am besten gehst du zu deinem Arzt, damit er deine Temperatur kontrollieren kann.

Fazit: Es ist wichtig, dass Du Dein Fieber regelmäßig misst, um Deine Gesundheit zu überwachen. Der beste Ort, um Dein Fieber zu messen, ist unter Deinem Arm oder an Deinem Ohr, da die meisten thermometrischen Geräte diese Stellen als die genauesten anzeigen. Wenn Du unsicher bist, wende Dich an Deinen Arzt, um eine professionelle Meinung zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar