Wie messe ich am besten Fieber? Schnelle und einfache Tipps zur Fiebermessung

Fieber messen leicht gemacht

Hallo! Wenn man sich Sorgen um eine Erkältung oder Grippe macht, ist es wichtig, das Fieber zu messen. Aber wie messe ich es am besten? In diesem Artikel werde ich Dir erklären, wie Du am besten Dein Fieber messen kannst. Also, lass uns anfangen!

Am besten misst du dein Fieber mit einem Fieberthermometer. Dabei ist es wichtig, dass du das Thermometer so lange im Mund lässt, bis es piept. So stellst du sicher, dass du ein genaues Ergebnis erhältst. Wenn du kein Fieberthermometer zur Hand hast, kannst du auch deine Stirn oder Achselhöhle mit der Handfläche abtasten. So bekommst du ein ungefähres Gefühl, ob dein Fieber zu hoch ist oder nicht.

Fieber messen: Schnell und einfach mit einem Fieberthermometer

Du willst schnell und einfach dein Fieber messen? Dann nutze ein Fieberthermometer! Es ist eine unkomplizierte und schnelle Methode, um deine Temperatur zu bestimmen. Platziere das Fieberthermometer einfach unter deiner Zunge und achte darauf, dass deine Lippen während des Messvorgangs geschlossen bleiben. Sobald das akustische Signal ertönt, kannst du den gemessenen Wert ablesen. Beachte jedoch, dass der Wert unter der Zunge etwa 0,4 Grad niedriger ist als der Wert, der beim Rektalmessen ermittelt wird. So kannst du dein Fieber schnell und einfach auf korrekte Weise bestimmen.

Messen der Körpertemperatur: 3 Punkte auf der Stirn für akkurate Ergebnisse

Messen an der Stirn oder Schläfe ist ein schneller und einfacher Weg, um die Körpertemperatur zu überprüfen. Nach nur wenigen Sekunden weißt Du, ob Deine Temperatur im normalen Bereich liegt. Allerdings kann es bei dieser Methode immer wieder zu ungenauen Messergebnissen kommen. Deshalb empfehlen wir Dir, an drei Stellen auf der Stirn zu messen, die gemessenen Werte zu addieren und dann durch drei zu dividieren. Auf diese Weise bekommst Du ein akkurateres Ergebnis. Wir empfehlen Dir jedoch, bei konstant erhöhter Temperatur unbedingt einen Arzt aufzusuchen.

Fiebermessen: Richtige Methode für genaue Ergebnisse

Du möchtest wissen, wie hoch Dein Fieber ist? Dann ist es wichtig, dass Du die Messmethode wählst, die auch wirklich genaue Ergebnisse liefert. Am genauesten ist das Fiebermessen im Po. Wenn Du diese Messmethode nicht bevorzugst, kannst Du auch unter der Zunge, im Ohr oder in der Achselhöhle messen. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass die Messung in der Achselhöhle ungenauer ist und Du einen Wert von etwa 0,5 Grad Celsius hinzurechnen solltest.

Körpertemperatur: Was ist Fieber und warum ist es wichtig?

Du hast Fieber, aber was bedeutet das genau? Obwohl 37 °C als normale Körpertemperatur angesehen wird, variiert sie im Laufe des Tages. Früh am Morgen ist sie am niedrigsten und am späten Nachmittag am höchsten und kann sich bis zu 37,7 °C erhöhen. Das liegt daran, dass unser Körper die Temperatur im Laufe des Tages reguliert. Ein Fieber hingegen bleibt nie auf einer konstanten Temperatur. Es kann sich innerhalb eines Tages mehrmals erhöhen oder verringern und ist deshalb ein wichtiges Anzeichen für die Diagnose einer Krankheit. Daher solltest du deine Körpertemperatur regelmäßig überprüfen, um eine Erkrankung frühzeitig zu erkennen.

 Fiebermessen leicht gemacht

Erhöhte Körpertemperatur: Von leichtem bis mäßigem Fieber

Eine normale Körpertemperatur liegt in der Regel bei 36,5°C bis 37,4°C. Bei 37,5°C bis 38,0°C spricht man von einer leicht erhöhten Körpertemperatur. Ab 38,1°C bis 38,5°C kann man von leichtem Fieber sprechen. Liegt die Temperatur zwischen 38,6°C und 39,0°C, dann handelt es sich um ein mäßiges Fieber. Wenn Deine Körpertemperatur höher ist, solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Fieber: Wann du unbedingt einen Arzt aufsuchen musst

Bei Erwachsenen gilt eine Körpertemperatur von ab 38° als erhöht. Wenn die Temperatur nicht nur leicht, sondern deutlich über 38° liegt, sprechen Ärzte von Fieber. Es ist wichtig, dass Du bei Fieber schnell handelst, denn wenn die Temperatur 42° überschreitet, werden wichtige Eiweißbausteine im Körper zerstört und es kann lebensbedrohlich werden. Daher solltest Du bei erhöhter Temperatur nicht zögern und unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Erhöhte Körpertemperatur: Was bei leichtem und hohem Fieber tun?

Du hast eine erhöhte Körpertemperatur? Meist liegt sie zwischen 37,5 und 38 Grad Celsius. Dann spricht man von leichtem Fieber. Wenn sie über 38 Grad Celsius steigt, hast du hohes Fieber. Dann kann es schon mal bis auf 41 Grad Celsius ansteigen. Wenn du dir unsicher bist, wie du vorgehen sollst, kannst du deinen Arzt konsultieren. Er kann dir mitteilen, was du bei einer erhöhten Temperatur unternehmen solltest.

Fieber messen: Herkömmliche Thermometer und Stirnthermometer

Du kennst es bestimmt auch: Du fühlst Dich schlecht und Dein Körper erhitzt sich. Doch was ist nun genau Dein Fieber? Während früher nur herkömmliche digitale Thermometer verwendet wurden, um Fieber zu messen, sind heutzutage auch Stirnthermometer im Handel erhältlich. Diese sind besonders praktisch, da sie eine schnelle Temperaturmessung ermöglichen und eine präzise Messung der Körpertemperatur ermöglichen. Allerdings sind die an der Stirn gemessenen Werte oftmals deutlich niedriger als die, die beispielsweise rektal gemessen werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, zusätzlich zum Stirnthermometer noch ein herkömmliches digitales Thermometer im Haus zu haben. So hast Du die Möglichkeit, die Temperatur an mehreren Körperstellen zu messen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten. Am besten bewahrst Du das herkömmliche Thermometer an einem trockenen und sauberen Ort auf. So hast Du es stets griffbereit, falls Du es schnell benötigst.

Fieber richtig messen: Rektale Messung und Mundmessung

Du hast Fieber? Dann musst du schnell herausfinden, wie hoch es ist. Denn nur so kannst du entscheiden, ob du einen Arzt aufsuchen oder zu Hause bleiben solltest. Die genaueste Messmethode ist die rektale Messung. Dafür musst du ein Thermometer in den Po stecken, was vielen unangenehm ist. Trotzdem liefert es die wahrscheinlich exaktesten Ergebnisse. Allerdings muss die Messung mindestens 30 Sekunden durchgeführt werden, damit du dir sicher sein kannst, dass die Werte stimmen.
Eine weitere sehr genaue Methode ist die Fiebermessung im Mund. Dazu musst du ein Thermometer unter die Zunge legen und mindestens 1 Minute warten. Allerdings hast du dabei den Nachteil, dass du nicht sprechen und nichts trinken kannst. Auch, wenn dir die rektale Messung unangenehm ist, empfehlen wir dir, vor allem bei Babys und Kleinkindern, sie durchzuführen.

Uebe Domotherm Rapid 10 s: Testsieger & Bestnote 0,8 im Fieberthermometer-Test 2021

Das Uebe Domotherm Rapid 10 s ist das Testsieger unter den Stabthermometern. Im Fieberthermometer-Test 2021 bekam es die Note 1,9. Aber die Messgenauigkeit war so herausragend, dass es für diesen Bereich sogar die Bestnote 0,8 erhielt. Für eine einfache und exakte Messung, eignet sich das Uebe Domotherm Rapid 10 s daher besonders gut. Es ist ein leicht bedienbares und digitales Stabthermometer, was durch seine übersichtliche Anzeige punktet. Dank des sehr schnellen Messvorganges, kannst du die Temperatur innerhalb weniger Sekunden ermitteln. Für ein besonders hygienisches Arbeiten, ist das Uebe Domotherm Rapid 10 s deshalb sehr gut geeignet.

 Fiebermessung - Tipps und Tricks

Genaueste Körpertemperaturmessung: Rektal, Ohr- oder Stirnthermometer?

Du weißt nicht, wo du deine Körpertemperatur am besten messen sollst? Wenn du dein Fieber genau messen möchtest, dann ist die rektale Methode die genaueste. Dabei wird die Temperatur mit einem digitalen Thermometer unter dem After gemessen. Auch bei Kleinkindern und Babys ist das die beste Methode, um die Körpertemperatur zu ermitteln. Außerdem kannst du dein Fieber auch mit einem Ohrthermometer oder einem Stirnthermometer messen. Beachte aber, dass bei diesen Messmethoden die Ergebnisse etwas niedriger ausfallen können. Wird dein Fieber unter der Zunge oder an der Stirn gemessen, ist das Ergebnis um etwa 0,4 °C zu niedrig. Und unter der Achsel bekommst du einen Wert, der bis zu 0,6°C niedriger ist als die rektale Messung. Deshalb ist es wichtig, dass du bei der Angabe deiner Temperatur immer die Messmethode angeben musst.

Körpertemperatur: Wie warm sollte es sein?

Du kennst sicherlich das Gefühl, wenn du morgens aufwachst und du denkst, du hast es ein bisschen zu warm angezogen? So ähnlich ist es beim Körper auch. Unser Körper hat eine Grundtemperatur, die morgens im Durchschnitt bei 36,2°C oral (36,0°C axillär und 36,5°C rektal) liegt. Im Laufe des Tages steigt die Temperatur dann aber auf etwa 37,5°C oral (37,2°C axillär, 37,8°C rektal) an. Diese Temperatur können wir aber noch erhöhen, wenn wir körperliche Aktivität betreiben. Dann können wir mit einer Erwärmung um bis zu 2°C rechnen.

Fieber messen am Ohr: Warum und wie?

Du hast sicher schon mal gehört, dass man Fieber am Ohr misst. Das hat einen ganz einfachen Grund: Da das Ohr die Körpertemperatur sehr gut wiederspiegelt, ist es der Ort, an dem sich Veränderungen der Temperatur am schnellsten bemerkbar machen. Das macht sich z.B. beim Fieber bemerkbar, das anhand der Ohrtemperatur schnell bestimmt werden kann. Ist die Temperatur am Ohr erhöht, ist es meist ein Anzeichen für Fieber. Allerdings erfordert das Messen der Ohrtemperatur ein spezielles Thermometer, denn die Messung sollte schnell und präzise erfolgen.

Schüttelfrost lindern: Medikamente, Wadenwickel, Tee & mehr

Hey, wenn du unter Schüttelfrost leidest, dann gibt es ein paar Sachen, die du machen kannst. Zuerst einmal solltest du Medikamente einnehmen, die dein Fieber senken. Auch Wadenwickel helfen dabei, dein Fieber zu senken und den Schüttelfrost zu lindern. Um dich zusätzlich zu wärmen, solltest du heißen Tee trinken und dich warm anziehen. Wenn du dann noch eine Decke um deinen Körper hältst, dann sollte das Muskelzittern verschwinden. Es ist auch eine gute Idee, etwas Ruhe zu bewahren und deinen Körper ausreichend zu hydrieren. Wenn du jedoch anhaltenden Schüttelfrost hast, dann kannst du auch deinen Arzt konsultieren.

Messen der Körpertemperatur des Kindes mit Ohrthermometer

Du hast ein Ohrthermometer und möchtest die Körpertemperatur deines Kindes messen? Dann ist es wichtig, dass der Messfühler des Thermometers in Richtung Trommelfell zeigt. Damit dir das leichter fällt, ziehe das Ohr des Kindes ein wenig nach hinten-oben. So erzielst du ein möglichst genaues Ergebnis. Wisse aber, dass die gemessene Temperatur im Durchschnitt etwa 0,3 Grad unter der eigentlichen Körpertemperatur liegt.

Genaues Messergebnis: Digitales Kompaktthermometer empfohlen

Du möchtest deine Temperatur messen? Dann ist ein digitales Kompaktthermometer die beste Wahl! Das haben Tests von Stiftung Warentest ergeben. Fieberthermometer für das Ohr messen zwar schnell und einfach, aber leider nicht immer genau. Bei den getesteten Ohrthermometern schnitt nur eines mit der Note „sehr gut“ ab. Die restlichen fünf hatten lediglich ein „ausreichend“ und eines sogar ein „mangelhaft“. Wenn du also ein genaueres Messergebnis möchtest, greif lieber zu einem digitalen Kompaktthermometer. Dieses kannst du in der Apotheke oder bei diversen Anbietern im Internet kaufen.

Hohes Fieber: Was du wissen musst & wann du einen Arzt aufsuchen solltest

Du hast Fieber, wenn dein Fieberthermometer 38 Grad Celsius anzeigt. Das ist ein Anzeichen dafür, dass dein Körper versucht, sich selbst zu heilen, indem er gegen eine Infektion kämpft. Ab 39 Grad Celsius spricht man von hohem Fieber und ab 41,5 Grad Celsius kann es lebensgefährlich werden, da dann körpereigene Eiweiße zerstört werden. Deshalb ist es wichtig, dass du deine Fiebertemperatur regelmäßig misst und bei hohem Fieber einen Arzt aufsuchst.

COVID-Symptome – Husten, Fieber, Kopfschmerzen uvm.

Du hast jetzt schon einige Symptome einer möglichen Corona-Erkrankung erkannt? Dann ist es wichtig, dass du weitere Anzeichen im Blick hast. Neben Husten, Schnupfen und Fieber können auch Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und ein allgemeines Unwohlsein zu den Symptomen zählen. Auch ein Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns ist ein mögliches Anzeichen für eine Infektion. Wenn du mehr als eines dieser Symptome hast, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Körpertemperaturmessung: Dinge beachten & Ergebnis präzise erhalten

Du solltest vor einer Körpertemperaturmessung einige Dinge beachten. Zunächst einmal sollte sich die Person, die gemessen werden soll, und auch das Thermometer mindestens 30 Minuten in einem Raum mit konstanter Raumtemperatur und nicht zu hoher Luftfeuchtigkeit aufhalten. Außerdem solltest Du 10 Minuten vor der Messung nichts Warmes oder Kaltes essen oder trinken, da dies das Ergebnis verfälschen kann. Auch sollte man darauf achten, dass die Person, die gemessen wird, sich während der Messung nicht bewegt, um ein exaktes Ergebnis zu erhalten.

Erforsche Deine Umgebung mit der kostenlosen Thermometer-App von Mobital

Gehst Du mit Deinem Smartphone auf Entdeckungsreise, ist es hilfreich, die Temperatur zu kennen. Mit der kostenlosen Thermometer-App von Mobital für Android-Geräte hast Du die Temperatur immer im Blick. Öffne die App und Du gelangst direkt ins Hauptmenü. Hier bekommst Du die Innen- und Außentemperatur angezeigt, aber auch die Temperatur Deiner Batterie. Zudem erhältst Du eine übersichtliche Karte, auf der Du überprüfen kannst, wie warm oder kalt es an verschiedenen Orten ist. Mit dieser App kannst Du Deine Umgebung also noch besser erforschen.

Fazit

Am besten misst du dein Fieber mit einem Fieberthermometer. Dafür musst du das Thermometer unter die Achsel, in den Mund oder in den After stecken. Wenn du es unter die Achsel steckst, lässt du es dort 3 Minuten lang und lies dann die Temperatur ab. Wenn du es im Mund oder im After benutzt, musst du es 15 Minuten lang drin lassen. Danach kannst du die Temperatur ablesen und weißt, ob du Fieber hast oder nicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die beste Methode, um Fieber zu messen, ein digitales Thermometer ist. Es ist einfach zu bedienen, schnell und genau. Mit dieser Methode kannst du sicher sein, dass du ein genaues Ergebnis bekommst.

Schreibe einen Kommentar